Zum Staatsfeind ernannt - Detjen Marion
 

Publikationen

Zum Staatsfeind ernannt

2002
Autor Detjen Marion
Verlag MünchenVerlag
Seiten 365
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Staatsfeind 
Buchart Hardcover
ISBN 3927984817
Erschienen

Bestellen im Buchhandel

Widerstand, Resistenz und Verweigerung gegen das NS-Regime in München. Hg. v. der Landeshauptstadt München.

Geleitwort

Das vorliegende Buch ist im Rahmen der Ausstellung »Widerstand, Verweigerung und Protest gegen das NS-Regime in München« entstanden, die vom 9. 10. bis 26. 11. 1998 im Münchner Rathaus zu sehen war. Es dokumentiert wie die Ausstellung die Geschichte des Widerstands und der Verweigerung in München - vielleicht letztmals mit Unterstützung und unter Mitwirkung einer Vielzahl von Zeitzeugen und ihren Angehörigen.
Wenige Münchnerinnen und Münchner, die dem nationalsozialistischen Regime widerstanden, sind heute bekannt. So wurden Hunderte von Münchner Kommunisten und Sozialisten in den 30er Jahren von den Nationalsozialisten verfolgt, weil sie sich von Anfang an dem Terrorregime widersetzten. Sie verbrachten lange Jahre in Gefängnissen und Konzentrationslagern, viele von ihnen bezahlten mit ihrem Leben. Auch die Zeugen Jehovas, katholische Priester und Laien, Monarchisten, konservative Einzelgänger, Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene u. a. gerieten aus unterschiedlichsten Gründen in oft lebensbedrohliche Konflikte mit dem totalitären Staat.

Aus welchen Motiven stellten sie sich gegen die Nationalsozialisten, wie wurden sie dabei von ihrem sozialen Umfeld beeinflußt? Diese Fragen zu beantworten, hat sich die vorliegende Dokumentation zum Ziel gesetzt. Das Buch präsentiert keine einheitliche Geschichte des Widerstands in München, sondern macht uns auf viele unterschiedliche Geschichten von Opposition und Verweigerung aufmerksam. Es verweist auf die moralische Integrität und Opferbereitschaft der Widerstehenden, aber auch auf die Widersprüche und Grenzen ihres Handelns, auf deren Anpassungszwänge, persönliche Bedingtheiten und oft trügerische Hoffnungen.

  • Geleitwort
  • Danksagung
  • Einleitung
  1. Der nationalsozialistische Terror- und Verfolgungsapparat
    • Das nationalsozialistische (Un-)Rechtssystem
    • Der Polizeiapparat, die Gefängnisse und die Lager
    • Die propagandistische Rechtfertigung der Verfolgung
    • Denunziantentum und Spitzelwesen
  2. Die Arbeiterbewegung
    • Resistenz im Arbeitermilieu
      • Informelle Freundeskreise
      • Resistenz in den Betrieben
      • Regimegegnerische Äußerungen von Sozialisten
    • Kommunistischer Widerstand
      • Voraussetzungen des kommunistischen Widerstands in München
      • Die Rolle der Frauen
      • Die frühen kommunistischen Stadtteilgruppen
      • Die illegalen kommunistischen Bezirksleitungen
      • Die Produktion der »Neuen Zeitung«
      • Die kommunistische und sozialistische Jugend
      • Kommunistischer Widerstand im Umkreis des »Antimilitaristischen Apparates«
      • Der Aufstieg des Spitzels »Theo«
      • Die kommunistischen Stadtteilgruppen unter »Theo«
      • Kommunistischer Widerstand im Krieg
    • Sozialdemokratischer Widerstand
      • Voraussetzungen des sozialdemokratischen Widerstands
      • Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (Sopade)
      • in der Emigration
      • Mit der Sopade assoziierte sozialistische Gruppen
      • Die Gruppen von »Neu Beginnen«
    • Linke Splittergruppen im Widerstand
      • Die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAPD)
      • Der Internationale Sozialistische Kampfbund (ISK)
      • Die Antinazistische Deutsche Volksfront (ADV)
    • Das Attentat Johann Georg Elsers auf Hitler
  3. Das katholisch-konservative Milieu
    • Resistenz der katholischen Kirche
      • Die katholische Kirche im Kirchenkampf
      • Einzelne Repräsentanten des Ordinariats
      • Katholische Priester
      • Katholische Laien
      • Katholische Jugendliche
    • Resistenz im konservativ-monarchistischen Milieu
      • Politiker und Anhänger der Bayerischen Volkspartei (BVP)
      • Zwei Einzelgänger: Fritz Gerlich und Edgar Jung
      • Monarchisten und Königstreue
    • Bayerische Föderalisten im Exil
    • Politischer Widerstand von konservativ-katholischen Kreisen
      • Politischer Widerstand von Priestern
      • Bayerisch-monarchistische Widerstandskreise
      • Einzelpersonen im nationalkonservativen Widerstand
  4. Jugendliche
    • Resistenz von Jugendmilieus
      • Die »Blasen«
      • Studentische Kreise
    • Politischer Widerstand von Jugendlichen
      • Der Klingenbeck-Kreis
      • Die »Weiße Rose«
      • Der Leipelt-Kreis
  5. Wissenschaftler, Intellektuelle und Künstler
    • Universitäre Institute
    • Wissenschaftler und Gelehrte im Umkreis der »Weißen Rose«
    • Künstler und Kunstsinnige
  6. Die Zeugen Jehovas
    • Die Untergrundorganisation der Zeugen Jehovas in München
    • Zeugen Jehovas im Krieg
  7. Juden
    • Proteste gegen die Entrechtung
    • Versuche, sich der Verfolgung zu entziehen
  8. Die evangelische Kirche
    • Der Kompromißkurs der bayerischen Landeskirche
    • Einzelne evangelische Pfarrer
    • Einzelne evangelische Laien
  9. Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter
    • Verweigerung und Protest gegen die Entrechtung
    • Widerstandsorganisationen der Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter
  10. Widerstand und Opposition gegen den Krieg
    • Kriegsdienstverweigerung und Desertion
    • Kriegsgegnerschaft als Motivation von Widerstandsgruppen
    • »Freiheitsaktion Bayern«
  11. Spontane und individuelle Verweigerung im Alltag
    • Regimekritische Äußerungen
      • Fundamentalkritik und Kritik an einzelnen Maßnahmen
      • Witze und Spottverse
      • Äußerungen gegen die Judenverfolgung
    • Hilfe für Verfolgte
    • Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern
    • Abhören der ausländischen »Feindsender« im Krieg
  12. »Vergangenheitsbewältigung« nach 1945
    • Der Umgang mit den Opfern Der Umgang mit den Tätern Erinnerungsarbeit und historische Aufarbeitung
    • Quellen und Literatur
    • Anmerkungen
    • Personenverzeichnis
    • Abbildungsnachweis