Kriminalität in München - Heydenreuter Reinhard
 

Publikationen

Kriminalität in München

Verbrechen und Strafen im alten München (1180–1800)

Autor Heydenreuter Reinhard
Verlag Verlag Friedrich Pustet
Reihe Kleine Münchner Geschichten
Seiten 120
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Verbrechen Kriminalität Strafen 
Buchart Broschüre
ISBN | EBAN 3791726080 | 9783791726083
Erschienen2014

Bestellen im Buchhandel

Der wirtschaftliche Aufstieg Münchens zur mächtigsten Handelsstadt und schließlich zur Residenzstadt des Herzogtums Bayern ließ bald auch die Kriminalität ansteigen, und so hören wir schon im 13. Jahrhundert von Brandstiftungen, Morden, Aufständen und der entsprechenden Reaktion der Obrigkeit: Es wurde gehängt, geköpft und ertränkt. Auf dem Galgenplatz, auf der Köpfstätte und in den Gefängnissen der Stadt spielten sich die Dramen ab, die zeigen, wie sich seit dem Mittelalter bis zum Ende des 18. Jahrhunderts die Zahl der oft unschuldigen Opfer einer grausamen Strafjustiz ständig vermehrte. Das Buch verdeutlicht aber auch den übermächtigen Schatten des Landesherrn, der zwar der Stadt die Blutgerichtsbarkeit überlässt, aber doch nach Belieben in diese eingreift, wann immer es ihm gefällt.

  • Einleitung oder: Ein Rückblick auf ungemütliche Zeiten
  • Die Entwicklung des Strafverfahrens in München vom Mittelalter bis 1800
    • Münchner Zuständigkeiten über Leben und Tod: Landesherr, Stadtrat, Hofrat und Stadtoberrichter
    • Der Albertinische Rezeß
    • Der Scharfrichter (Henker)
    • Die Ehre / Der unfähige Scharfrichter
    • Verbrechensbekämpfung:
    • Das Strafverfolgungsprivileg von 1315
    • Gerettet: Münchner Asylstätten
    • Wiguläus Franz Alois uon Kreittmayr
    • Die Grenzen der städtischen Gerichtsbarkeit - Burgfriedenssäulen
    • Gefangen: Verhör und Folter
    • Anklage- und Inquisitionsprinzip
    • Beweise: Zeugen, Gottesurteile, Bahrproben
    • Gottesurteil
    • Verurteilt: Der Strafprozess bis zum „Endlichen Rechtstag"
    • Der Endliche Rechtstag in München 1574
    • Die Kosten für die Hinrichtung des Zauberers und Hexenbuben Georg Schrott 1722
  • Die Strafen und die Münchner Cerichtsstätten
    • Die Hinrichtung mit dem Schwert auf der Köpfstätte und die Hinrichtung mit dem Strang auf dem Galgenplatz
    • Ein „Programm" für Hinrichtungen: Die Urgicht
    • Ertränken und lebendig Begraben: Frauenstrafen
    • Am Pranger: Auspeitschen, Verstümmeln, Ausweisen
    • Zwangsarbeit: Der Bau der Münchner Festungsanlagen
    • Die Galeerenstrafe
    • Falkenturm und Schergenstube: Münchner Gefängnisse
    • Das Münchner Zucht- und Arbeitshaus von 1682
    • Schandstrafen der niederen Gerichtsbarkeit: Narrenhäusl, Schandpfahl, Geige und Schneller
    • Die Stadtgründung Münchens uor 1158 - ein Kriminalfall?
    • Bürgeraufstände, Hoch- und Landesverrat im 14. und 15. Jahrhundert
    • Todesurteil des Stadtrichters Georg Öttlinger vom 8. Nouember 1400
    • Ein unerfreuliches Soldatenschicksal im Bayerischen Erbfolgekrieg von 1504
    • Die Sendlinger Mordweihnacht und ihre strafrechtliche Aufarbeitung 1705/1706
  • Die Fehde - legales Verfahren oder Raubrittertum? 
    • Münchner Privatfehden und Fehden gegen die Stadt
    • „Heilloses Gesindel" und „gartende Knechte"
    • Brandschutz im Mittelalter und in der Neuzeit in München
    • Brandstiftungen: Ein Pasinger Ehedrama von 1517
  • Religionsdelikte, Ketzerei und Hexerei
    • Lutheraner und Wiedertäufer
    • Die bayerischen Herzöge und die Reformation
    • Der Beginn der Hexenprozesse
    • Der Pappenheimer-Prozess von 1600
    • Aussage des Michael Pämb
    • Hinrichtung eines Zauberers 1666
    • Letzte Prozesse
  • Mord und Totschlag in München von 1500 bis 1800
    • Der kostspieligste Münchner Prozess des Jahrhunderts: Das Verfahren gegen den Augsburger Handelsmann Vogl 1522-1523
    • Gattenmord und eine abschreckende Hinrichtung im Jahr 1527
    • Nächtlicher Radau und tödliches Ende eines Streits 1530
    • Ein Mordversuch / Mord aus Eifersucht
    • Ein Attentat aus persönlichen Motiven
    • Lebensgefährliche Zeiten im Österreichischen Erbfolgekrieg 1742-1745
    • Kindsmord
    • Die Kindstötung
  • Diebe, Räuber und Betrüger
    • Großer und kleiner Diebstahl
    • Die kleinen Diebe - oder: Wie Betteln in
    • München strafbar wurde
    • Ein Kirchenraub 1599
    • Rechnung über Hinrichtungskosten
    • Kirchenraub im Hungerjahr 1770
    • Ein Meisterbetrüger
  • Sittlichkeits- und Disziplinierungsdelikte
    • Fluchen und Beleidigung
    • Homosexualität
    • Ehebruch, „Leichtfertigkeit" und Konkubinat
    • Das Mandat vom 20. September 1635
    • „Zutrinken" und übermäßiger Alkoholkonsum
  • Zusammenfassung
  • Anhang
    • Glossar / Literatur / Bildnachweis

Das könnte Sie auch interessieren