Machtwechsel - SchmalzI Markus, Heimers Manfred Peter, Angermair Elisabeth, Grau Bernhard, Baumann Daniel, Heusler Andreas, Bettina Pfotenhauer, Löffelmeier Anton, Stephan Michael
 

Publikationen

Machtwechsel

München zwischen Oktober 1918 und Juli 1919

Autor SchmalzI MarkusHeimers Manfred PeterAngermair ElisabethGrau BernhardBaumann DanielHeusler AndreasBettina PfotenhauerLöffelmeier AntonStephan Michael
Herausgeber Angermair ElisabethHeusler Andreas
Verlag Volk Verlag
Seiten 240
Gattung Historisches Sachbuch
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Revolution 
Buchart Hardcover
ISBN | EBAN 386222337X | 9783862223374
ErschienenMai 2020

Bestellen im Buchhandel

Neun Monate - von Oktober 1918 bis Juni 1919 - veränderten das Gesicht der Stadt München grundlegend. Kriegserfahrung, Hungerwinter, Revolution und Räterepublik, Ende der Monarchie, Demobilmachung, blutige Straßenkämpfe und die Umstellung von Kriegs- auf Friedenswirtschaft, schließlich ein demokratischer Neuanfang auf kommunaler Ebene, aber auch besorgniserregende Vorzeichen von Inflation, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftskrise - das sind die komplexen und eng miteinander verwobenen Ereignisse und Zäsuren jener Zeit.

Weder für die Zeitgenossen noch für die zurückblickenden Historiker bilden Revolution und Rätezeit isolierte Momentaufnahmen der bayerischen Geschichte. Die Ausrufung des „Freistaats" und die sozialistisch-kommunistischen Experimente standen vielmehr in einem weit größeren zeitlichen Kontext. In neun Beiträgen erzählen, analysieren und deuten die Autorinnen und Autoren anhand von teilweise neuen Archivquellen und Zeitzeugnissen sowie eindrucksvollem Bildmaterial die prägenden Entwicklungen dieser Zeit.

Elisabeth Angermair, Historikerin, Sachgebietsleiterin für Fotosammlung und AV-Medien im Stadtarchiv München, hat bereits zahlreiche Publikationen zur Stadt- und Fotogeschichte der bayerischen Hauptstadt veröffentlicht.

Dr. Andreas Heusler, Sachgebietsleiter für Zeitgeschichte im Stadtarchiv München, hat zahlreiche Ausstellungen zur Geschichte des Nationalsozialismus, zur Exilforschung und zur Münchner Stadtgeschichte kuratiert und zu diesen Themen einige Publikationen veröffentlicht.

Michael Stephan
Vorwort

OKTOBER 1918
Markus SchmalzI 
„Es ist das Tor zum Volksstaat geöffnet" - München im Kriegsjahr 1918

NOVEMBER 1918
Manfred Peter Heimers
„Majestät, schaug’n ’S daß hoamkumma" - München und die Geburtsstunde einer neuen Staatsordnung im November 1918

DEZEMBER 1918
Elisabeth Angermair
„Brüder! Die Soldaten und Arbeiter Münchens haben heute nacht die Zeitungen besetzt." - Information und Manipulation durch die Medien in der Revolutions- und Rätezeit

JANUAR 1919
Bernhard Grau
„Zuckungen gingen durch ganz Deutschland“ - Wahlen, Straßenkampf und Verfassungsstreit. Die Zuspitzung der politischen Auseinandersetzung

FEBRUAR 1919
Daniel Baumann
„Ein Märtyrer der Revolution" - die Ermordung Kurt Eisners und das Gedenken an den ersten Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern

MÄRZ 1919
Andreas Heusler
„Die Sozialisierung marschiert!" - Otto Neurath, das Münchner Zentralwirtschaftsamt und die gescheiterte Utopie einer wirtschaftlichen Neuordnung

APRIL 1919
Bettina Pfotenhauer
„Der Ton ist scharf" - die Räterepubliken und ihre Akteure

MAI 1919
Anton Löffelmeier
2. Mai 1919 -„Es ist äußerst aufregend und enervirend". München im Banne von Anarchie, Gewalt und neuer Ordnung

JUNI 1919
Michael Stephan
„München hat einen roten Bürgermeister“ - demokratischer Neuanfang auf kommunaler Ebene: Stadtrats- und Bürgermeisterwahl im Juni 1919

Elisabeth Angermair, Andreas Heusler
Nach Eisner... ein Ausblick

ANHANG

Ausgewählte Literatur

Die Autorinnen und Autoren

Das könnte Sie auch interessieren